Von der Kunst im Bilde zu sein

SILKE LEOPOLD

LeKunst > Neuigkeiten

Karl Gindele mit Bildern bei den Wortfindern

Wir hatten wieder Glück! Karl Gindele wurde als einer von zehn Künstler*innen bei dem bundesweiten inklusiven Kunst- und Literaturprojekt der Wortfinder ausgewählt. Neben der Projektleiterin Sabine Feldwieser (Vorsitzende des Vereins „Die Wortfinder“) gehörten vier renommierte MuseumsdirektorInnen aus der Region Bielefeld dazu.

Herzlichen Glückwunsch Karl Gindele!

Zitat aus Text: "Das für 2019 bis 2022 geplante Projekt „Heraus mit den Sprachen!“ bindet rund 1000 Menschen mit unterschiedlichsten Sprech- und Schreibmöglichkeiten ein: Von Menschen ohne Laut- und Schriftsprache bis hin zu professionellen Autoren. Bilder von Künstlern, die weder sprechen noch schreiben können bilden die Grundlage.

Nähere Informationen unter: Die Wortfinder e.V. c/o Sabine Feldwieser  www.diewortfinder.com

Man muss kein Vogel sein, um fliegen zu können

Foto Andrea Stein

Unter diesem Titel präsentieren sich mit Malerei, Zeichnung und Plastik „Neune in der Scheune“ in der aktuellen Ausstellung im Kulturverein in Wilhelmsdorf: Friederike und Peter Andresen (Zußdorf), Rita Bauer-Apitz (Herdwangen – Schönach), Wichert Kohler, Ines Römpp, Elisabeth Ziegler-Wielath (Wilhelmsdorf),  Renate Schad-Müller (Esenhausen), Monica Seischab (Salem-Tüfingen) und Angelika Stark (Uhldingen-Mühlhofen).

Die Ausstellung „Man muss kein Vogel sein, um fliegen zu können“ ist seit Freitag im Kulturverein Scheune in Wilhelmsdorf zu besichtigen. Neun Frauen und Männer im gereiften Alter, die in ihrem Leben ganz normalen Tätigkeiten in Familie und Beruf nachgehen, wagen das Außergewöhnliche. Sie treffen sich seit Jahren regelmäßig im Atelier 33 in Wilhelmsdorf, um sich künstlerisch, philosophisch und mit alltäglichen Grundgedanken auseinander zu setzen. Die dabei entdeckte individuelle Vielfalt von technischen und ästhetischen Werklösungen ist beeindruckend. Die Kreativität des Einzelnen entlockt manchmal ein Schmunzeln, wie der Schadler, das rosa Wolkenzimmer oder die Plastik „Wie der Schuh zum Schwimmen kam“. Anderes berührt seelische Welten oder stimmt nachdenklich. Letztlich zeigen die Neune, es ist nie zu spät, es gibt viele Seiten in diesem Buch, das sich Leben nennt, es lohnt sich etwas zu wagen.

Die Vernissage am vergangenen Freitag füllte die Scheune des Kulturvereins - eine gute Stimmung und strahlende Gesichter. Zahlreiche Gäste ließen nach sich nach einer Einführung über die kreative Lebensweise rund um das Atelier der vergangenen 15 Jahre durch eine Wort-, Klangcollage lyrisch in die künstlerische Welt jedes Einzelnen entführen. Andreas Apitz am Piano improvisierte nicht nur über die Tischplatte zum Plakathintergrund, er fand in empfindsamer Weise die passenden Klänge zu jedem Ausstellenden.

Langanhaltender Applaus war der Dank für die Künstler, den Pianisten und die Laudatorin. Abschließend dankte Peter Andresen für die Ausstellenden mit einem bunten Naturblumenstrauß und beschrieb, wie Silke Leopold die Malenden durch ihre Persönlichkeit immer wieder inspirierte, so dass sie manchmal tatsächlich „fliegen“ können. Wichert Kohler, Vertreter des Kulturvereins eröffnete offiziell. Eine gelungene Ausstellung.

Öffnungszeiten jeweils von 14 – 17 Uhr an den Sonntagen 15., 22., 29. Sept., 06. Okt. und am Feiertag Do., 03. Okt. sowie an den Veranstaltungen in der Scheune des Kulturvereins, Zußdorfer Straße 47, 88271 Wilhelmsdorf (in reduziertem Umfang).

Ausstellung 13.09. – 06.10. 2019

Eindrücke der Ausstellung beim Aufbau, unvollständig

Friederike Andresen
Friederike Andresen

Peter Andresen
Peter Andresen

Renate Schad-Müller
Renate Schad-Müller

Rita Apitz
Rita Apitz

Der Schadler im Blick durch das Rosawolkenzimmer
Der Schadler im Blick durch das Rosawolkenzimmer

Ines Römpp
Ines Roempp

Workshop Magic book

Sandra Shuman

Achtung - entfällt wegen Krankheit!!!                                      Nächster Versuch Frühjahr 2020, bisher angemeldete Teilnehmer*innen werden rechtzeitig informiert.                     Gute Genesung!

Vorankündigung: Magic Book®Workshops 2019 mit Sandra Shuman, Ph D aus Boston (USA)

  1. Magic Book® Workshop I: 12. - 13.10. 2019, 10 – 18 Uhr
  2. Magic Book® Workshop II: 19. - 20.10. 2019, 10 – 18 Uhr
  3. Persönliche Beratungsstunden mit kreativen Impulsen auf Anfrage, Termine sind auch während der Woche möglich (Absprache im Oktober vor Ort)

Kontakt: Sandra Shuman, Ph D, 54 Atherton Street, Somerville, MA 02143 , USA oder Silke Leopold, MA, Kreativpädagogin, Kunsttherapeutin, Trainerin für Magic Book ® nach PD Shuman 

Atelier 33, Zußdorfer Str. 33, 88271 Wilhelmsdorf, mobil: 01522 7613 607, mail: Le-silke@web.de

Günther Tomschi aus der Malwerkstatt der Zieglerschen in der DIRECT ART GALLERY in Düsseldorf

Die DIRECT ART GALLERY lädt Sie und Ihre Freunde herzlich zur Eröffnung der Ausstellung № 21 "SCHÖNE FRAUEN" - Malerei von Christoph Stark und Günther Tomschi ein.

Eröffnung Freitag, 17.05.2019, 19 - 21 Uhr

Mit der Ausstellung No. 21 stellt die DIRECT ART GALLERY die Werke zweier Künstler gegenüber, die sich mit den Ausdrucksformen weiblicher Schönheit auseinandersetzen. Sowohl Christoph Stark als auch Günther Tomschi widmen sich in ihrer Malerei dem „schönen Geschlecht“ und zeigen ihre jeweils persönliche und künstlerische Sicht auf die Frau.

DIRECT ART GALLERY, Citadellstraße 15, 40213 Düsseldorf
Internet: www.directartgallery.de

Öffnungszeiten während der Ausstellungen: Mi - Fr   14 - 18 Uhr, Sa  11 - 14 Uhr und nach Vereinbarung

 

Die DIRECT ART GALLERY agiert gemeinnützig als Teil der Aktion-Kunst-Stiftung mit dem Ziel der Förderung von KünstlerInnen mit geistigem oder psychischem Handicap.

Kunstwerkwoche Italien 2019

23.- 30. Juni  2019 nach Podere Sieretto, Italien

Wenn Du Lust auf ein künstlerisches Abenteuer hast oder dich tiefere Fragestellungen beschäftigen oder du zwischen Farben einfach mal so abhängen willst, dann reise und lebe mit uns (Vollversorgung und darüber hinaus alles was das Herz begehrt). Wir treffen uns jenseits der Tage.

Übrigens: Podere Sieretto liegt in sanften Hügeln zwischen Monte Amiata und Bolsenasee, am Rande der Toscana. In der Nähe (15 km) ist der zweitgrößte See Italiens, der Bolsenasee, wir könnten abends schwimmen gehen, ebenso sind für die Wäremebedürftigen in der Nähe die heißen Quellen von Bagne San Phillippo und San Casciano di bagne (ca 17 km). Der Naturschutzpark Monte Rufeno und das von Künstlern gestaltete Dorf Torre Alfina könnte uns vielleicht auch locken, wer weiß? Künstlerisch interessant wäre vor allem auch der Spoeri Skulpturenpark (Monte Amiata), der Tarotgarten von Niki de Saint Phalle und die Etruskerstätten Pitigliano, Sorano, Sovana. Ach und mit einer Stunde wären wir auch mal ans Meer gehuscht.

Nähere Informationen zur Vorbereitung, dem Vortreffen, Preisen und künstlerischen Themen nach verbindlicher Anmeldung, gern beantworte ich vorher Eure Fragen.

Anmeldungen an: Silke Leopold, fon: 07503 1503, mobil: 01522 7613 607, mail: Le-silke@web.de

Vortreffen vor der Fahrt: 16.06., 16 Uhr im Atelier

Schöne Frauen und eine Ausstellung

Direct Art (Art Brut) Ausstellung in Düsseldorf und Günther Tomschi aus Wilhelmsdorf, Malwerkstatt stellt mit einem weiteren Künstler und Frauenliebhaber aus NRW einige seiner sinnlichen Zeichnungen zum Thema Schönheit und Weiblichkeit, eben "Schöne Frauen" aus.

Wir gratulieren ihm.

Eröffnung: 17. Mai 2019

Ort: DIRECT ART GALLERY in Düsseldorf, Citadellstr. 15

12. Europäische Kunstwerkwoche für Menschen mit Assistenzbedarf

Auf ins Königreich Belgien

Goede dag ! 
Abenteuer Kunst und ab nach Belgien in die Weiten des Königsreiches. Lassen wir die Pinsel tanzen und besuchen echte Comichelden, berühmte Künstler wie Magritte in Brüssel, malen zwischen traumhaft belgischen Schokoladebergen. Eine kleine Gemeinschaft von künstlerisch ambitionierten Menschen mit verschiedensten Handicaps, samt Assistenten wird vom 14. - 21. Juli 2019 in Kunstwerkwoche in den ländlichen Raum von Zwalm reisen.  Demnächst mehr...

Kunstausstellung Art Brut an der Pädagogische Hochschule Thurgau (CH)

Inge Nold, Glückliche Menschen gehen spazieren, Acryl, 2016

Fröhliche Menschen arbeiten im Garten

Kunstausstellung Art Brut an der PHTG – Malerei Zeichnung Plastik

Die PHTG stellt Bilder und Objekte von Künstlerinnen und Künstlern im Bereich der Art Brut aus. Die Malereien, Zeichnungen und Plastiken entstanden in der Malwerkstatt der Zieglerschen in Wilhelmsdorf (D). Karl Gindele, Ingeborg Nold, Bernd Hörter, Günther Tomschi und weitere Künstlerinnen und Künstler zeigen individuelle und einzigartige Sichtweisen auf Innen- und Außenwelten: teils schrill, farbenstark und großformatig, teils zart, filigran und sensibel. Gesellschaftliche und private, vor allem aber ganz menschliche Weltgeschichten, die sich mit Spuren, Linien, Klecksen oder Farbe einen Weg auf hintergründige Flächen bahnen.

Am Montag, 21.01. 2019 findet für Interessierte eine rund einstündige öffentliche Führung statt. Nach kurzen einleitenden Worten zur Ausstellung werden die Werke gemeinsam besichtigt. Zu einzelnen Bildern oder Objekten werden dabei tiefere künstlerische Einblicke in die Entstehungsprozesse, zu den Künstlerinnen und Künstlern oder zu deren Motiven gewährt.

 

Öffentliche Führung: Montag, 21.01.2019, 18:15 Uhr, mit Silke Leopold, Leiterin der Malwerkstatt der Zieglerschen, moderiert von Martin Beck, Leiter Fachbereich Gestaltung und Kunst PHTG

Ausstellung:  14. Januar – 29. März 2018

Ort: Pädagogische Hochschule Thurgau (www.phtg.ch), CH-8280 Kreuzlingen 2, Unterer Schulweg 3, Gänge Gebäude M, Ebene 0

Öffnungszeiten: Montag – Freitag (jeweils ganztägig)

Nähere Informationen unter: www.phtg.ch; www.zieglersche.de; www.Lekunst.de

Sandra Shuman aus Boston war da

Magic Book®Workshop und 

Magic Book®Trainer Seminar 2018 abgeschlossen

Ph D Sandra Shuman  aus Boston (USA) wird im Herbst 2018 wieder in Deutschland sein.

Trainingsseminar/ Einheit I: 2. - 4. November 2018

Magic Book® Workshop: 10. + 11. November 2018

Magic Book® Workshop: 29. November 2018, 10 - 18 Uhr

Ort: Atelier 33, bei Silke Leopold, Zussdorferstrasse 33, 88271 Wilhelmsdorf

Sandra Shuman, Ph.D., 54 Atherton Street, Somerville, MA 02143 , USA
USA Phone: 617-312-2127   German Mobile: +49 015207815128

Kreativ-Wettbewerb: Ganz plastisch

Beichtstuhl

Jägersitz

Kunst auf Reisen und jetzt in Berlin

Im Rahmen der Jubiläumsfeier „60 Jahre“ Lebenshilfe“ am vergangenen Freitag in Berlin hat der Preisträger:

Maximilian Weiger aus Sigmaringen mit Doppel-Objekt Jägersitz und Beichtstuhl hat den GANZ PLASTISCH-Award errungen.

 

Im Beisein von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und der Bundesvorsitzenden der Lebenshilfe Ulla Schmidt erhielt der Künstler Maximilian Weiger aus des Atelier 33 den ersten Preis. Er entfernte sich während der Preisverleihung kaum von seinen Gefährten, eine große Verbundenheit von Künstler und Werk. Und ganz am Rande überlegte er schon wie er das Innenleben weiterbauen könnte, es wächst ... Herzlichen Glückwunsch!!!

BeLa180928_513

BeLa180928_471

BeLa180928_510