Von der Kunst im Bilde zu sein

SILKE LEOPOLD

Ines Römpp

seit 2011 im Atelier 33

Am Anfang stand die Idee mal eine abenteuerliche Reise in fremde Ländereien des Lebens, in die Kunst zu wagen. Was geschieht, wenn man diesem Gedanken Materialien zur Ausarbeitung reicht und das Werden und Reifen geschehen lässt. „Wohin führt die Reise?“ heißt deshalb ein Bild hier vor Ort. Die sich ergebende vorläufige Antwort dieses farbig experimentellen Weges: … nach Hause, immer nach Hause, mitten ins farbige Leben hinein!

Eine Landung auf einer begrenzten Fläche, ein Weiterschreiten in einem Buch, Seite für Seite, ein dezentes Farbenrollen auf ausgerissenem Tafelleinentuch als „Ich hause“, ein Linien- und Worteschnitzen in einem Lack- oder Klackerschuh einer bunten Gemeinschaft, wo das Laufen lernen erst beginnt.

Der Weg holpert vor sich hin und fordert so eine eigene materialtechnische Gangart zu finden. Das bildliche Ankommen ist unendlich vielschichtig und übt sich dabei. Doch letztlich ist auch dies Übergang und Zeichen des schöpferischen Vertrauens. So ist die Kunst eine Oase des Ausdrucks inmitten des Alltags, in der das Zufällige sein darf und der Phantasie Flügel wachsen.